Die passende Größe ist wichtig
für Ihr Kind


Haben Sie gewusst, dass … 

…Kinder aufgrund ihrer neurologischen Entwicklungsphasen schwer selbst beurteilen können, ob ein Schuh passt oder nicht? 

…schlecht sitzende Schuhe die häufigste Ursache für Fehlstellungen und Deformierungen der Zehen sind, da die Knochen noch weich sind? 

…im zunehmenden Alter erforderliche Operationen oft vermeidbar wären, wenn bereits im Kindesalter die optimale Schuhpassform erkannt worden wäre? 

 

Darum ist es wichtig, dass die Schuhe schon von klein auf optimal passen! 

 

Hier ein paar Tipps, wie Sie die optimale Schuhgröße für Ihr Kind finden: 

  • Messen Sie die Füße Ihres Kindes in den ersten Jahren ungefähr alle zwei Monate ab und später alle vier bis sechs Monate. 
  • Vermessen Sie immer beide Füße des Kindes im Stehen! Größere Schwankungen zwischen dem rechten und linken Fuß sind bei Kindern keine Seltenheit. 
  • Die Füße am Nachmittag abmessen! Füße können im Laufe des Tages bis zu 3 mm länger und 10 mm breiter werden. 
  • Beim Kauf von Kinderschuhen ist es wichtig Platz zum Abrollen und zum Wachsen der Füße zu berücksichtigen – die optimale Zugabe beträgt 12 mm. 
  • Den Fuß auf die herausnehmbare Innensohle stellen. Das ist bei vielen Modellen ausgewiesen. So können Sie sehen, ob der Schuh noch genug Platz zum Abrollen bietet.  
  • Nicht nur die Fußlänge, auch die Weite des Fußes ist ein wichtiges Kriterium. HUMANIC bietet Modelle der Marke Superfit an, die nach dem WMS-System (Weiten-Maß-System) hergestellt werden, das ein herstellerunabhängiges Qualitätssiegel ist. Der Großteil an Modellen ist in der Weite Mittel, einige auch in Schmal oder Weit erhältlich. Achten Sie beim online Schuhkauf auf die Weitenmaß-Angabe in der Produktinformation des jeweiligen Artikels.

 

Wann braucht Ihr Kind
den ersten Schuh?


Die ersten Schritte – ein großer Moment für Eltern und Kind! Wann ein Baby seine ersten Schritte macht, ist von Kind zu Kind verschieden. Ungefähr im achten Monat lernt es nach dem Sitzen und Krabbeln, sich an verschiedensten Gegenständen hochzuziehen. Manche laufen bereits zum ersten Geburtstag an der Hand, manche erst ein halbes Jahr später – das Laufenlernen ist ein individueller Prozess.

Ist es nun soweit und Ihr Kind fängt an, die Welt auf seinen eigenen Füßen zu entdecken, lassen Sie es dies so lange wie möglich barfuß tun. Erst wenn es sich auf den Füßen sicher fühlt, ziehen Sie Ihrem Kind für draußen seine ersten Lauflernschuhe an. Im Haus kann es weiterhin barfuß oder mit Hausschuhen für Kleinkinder laufen. Flexible Lauflernschuhe ermöglichen Laufanfängern sowie Kleinkindern ein Laufen wie barfuß, fördern die Balance und bieten ihnen zusätzlichen Schutz.

Schnürung oder Kletter – was ist der optimale Verschluss?

Lauflernschuhe gibt es sowohl zum Schnüren, mit Klettverschluss und auch als Kombination aus beidem. Als Lauflernschuh eignen sich beide Verschlussarten. Schuhe zum Schnüren erlauben jedoch eine genauere Anpassung an den Fuß und somit einen noch besseren Halt – vor allem bei schmalen Füßen ist dies von Vorteil. Es kann jedoch nicht per se gesagt werden, welche Verschluss-Art die bessere ist. Der Klettverschluss beispielsweise ermöglicht auch ein schnelleres Öffnen und Nachziehen, das besonders im Kindergartenalter nützlich ist. Zusätzlich bietet ein höherer Schaft eine bessere Stütze für die anfänglich noch nicht so sicheren Schritte Ihres Kindes.
 

 




IHRE LIEBLINGSMARKEN